Intravenöse Antibiotika für den ambulanten Einsatz 

Die intravenöse ambulante Verabreichung von Antibiotika stellt heutzutage eine passende Option dar, um Krankenhausaufenthalte bei gut betreuten Einzelfällen zu vermeiden oder zu verkürzen, wenn die jeweiligen Umstände dies zulassen. Bei der Behandlung langwieriger oder schwerer chronischer Erkrankungen, wie beispielsweise der Mukoviszidose, wird häufig auf Antibiotika-Infusionen zurückgegriffen. Diese sind Teil der einer individuellen Therapieentscheidung zwischen behandelndem Arzt und Patient.

Antibiotika

Autoimmunologie

Hämophilie

Neurologie

Onkologie

Opthalmologie

Parenterale Ernährung