Medios AG erwartet deutliche Steigerung von Umsatz und Ergebnis im Geschäftsjahr 2018

  • Konzernumsatz in Höhe von 320 Millionen Euro und Konzernergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von 11 Millionen Euro prognostiziert
  • Erweiterung des Geschäftsbereichs Patientenindividuelle Zubereitungen durch Ausbau des Herstellbetriebs für nicht-zytostatische Produkte geplant
  • Übernahme von wesentlichen Betriebsteilen der BerlinApotheke Schneider & Oleski oHG beabsichtigt

Berlin, 12. März 2018 – Die Medios AG („Medios“), eines der führenden Specialty Pharma Unternehmen in Deutschland, erwartet im Geschäftsjahr 2018 eine deutliche Steigerung von Umsatz und Ergebnis. Demnach rechnet der Vorstand mit einem Konzernumsatz in Höhe von rund 320 Millionen Euro (IFRS) und einem Konzernergebnis vor Steuern (EBT*) in Höhe von rund 11 Millionen Euro (IFRS)**. Das entspricht einem erheblichen Zuwachs um 26 Prozent bzw. 37 Prozent im Vergleich zu den bereits veröffentlichten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 in Höhe von 253 Millionen Euro (IFRS) bzw. 8,0 Millionen Euro (IFRS).

Grund für die erwartete Umsatz- und Ergebnissteigerung im Geschäftsjahr 2018 sind insbesondere die geplante Hinzugewinnung von Marktanteilen sowie der weitere Ausbau des Partnernetzwerks und des Produktangebots. Die Prognose berücksichtigt zudem die geplante Erweiterung des Geschäftsbereichs Patientenindividuelle Zubereitungen durch den Ausbau des Herstellbetriebs für nicht-zytostatische Produkte. Zu diesem Zweck beabsichtigt die Gesellschaft die Übernahme wesentlicher Betriebsteile der BerlinApotheke Schneider & Oleski oHG („BerlinApotheke“). Der Erwerb soll ohne Aufwendung von Barmitteln im Wege einer Sachkapitalerhöhung gegen Ausgabe neuer Aktien an den Einleger, Herrn Manfred Schneider, CEO der Medios AG und Mitinhaber der BerlinApotheke, erfolgen. Die neuen Aktien sollen in den Handel in den Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) einbezogen werden. Die erforderliche Zustimmung der Gremien und der zuständigen Behörde wird in den kommenden Wochen erwartet.

Matthias Gärtner, CFO der Medios AG: „Mit der Übernahme der Betriebsteile und dem Ausbau des Herstellbetriebs für nicht-zytostatische Produkte können wir unseren dynamisch wachsenden Geschäftsbereich Patientenindividuelle Zubereitungen weiter vergrößern und unserem Ziel, der führende Anbieter von Specialty Pharma Lösungen in Deutschland zu werden, einen weiteren Schritt näher kommen. Die Betriebsteile sollen noch in diesem Jahr komplett in die Medios Gruppe integriert werden und ab Juni 2018 die Produktion aufnehmen. Damit werden sie ihr Potential ab 2019 voll entfalten und einen wesentlichen Beitrag zum Ergebnis leisten.“

* EBT ist definiert als Periodenergebnis vor Abzug von Ertragsteuern

** Das für das Geschäftsjahr 2018 geplante EBT enthält nicht den nicht liquiditätswirksamen Sondereffekt aus dem Aktienoptionsprogramm (AOP), das aufgrund des Beschlusses der ordentlichen Hauptversammlung 2017 eingeführt wurde und der Beteiligung und Incentivierung der Führungskräfte dient. Der Sondereffekt führt laut vorläufigen Berechnungen zu einem außerordentlichen Aufwand von rund 1,25 Millionen Euro und liegt damit in etwa auf dem Niveau des nicht liquiditätswirksamen Sondereffekts aus dem AOP im Geschäftsjahr 2017.

Über Medios AG

Die Medios AG ist eines der führenden Specialty Pharma Unternehmen in Deutschland. Als Großhändler für Specialty Pharma Arzneimittel und GMP-zertifizierter Hersteller patientenindividueller Medikationen deckt Medios wesentliche Bestandteile der Versorgungskette in diesem Bereich ab und folgt den höchsten internationalen Qualitätsstandards. Bei Specialty Pharma Arzneimitteln handelt es sich insbesondere um individualisierte Infusionen für Patienten mit seltenen oder chronischen Erkrankungen wie Krebs, HIV und Hepatitis. Ziel von Medios ist es, Partnern und Kunden integrierte Lösungen entlang der Wertschöpfungskette anzubieten und dadurch eine optimale pharmazeutische Versorgung der Patienten zu gewährleisten.

Die Medios AG ist Deutschlands erstes börsennotiertes Specialty Pharma Unternehmen. Die Aktie (WKN: A1MMCC, ISIN: DE000A1MMCC8) notiert im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) und der Börse Hamburg-Hannover.

Kontakt

Kirchhoff Consult AG
Nikolaus Hammerschmidt
Borselstraße 20
22765 Hamburg
Telefon: +49 40 60918618
Fax: +49 40 60918660
E-mail: nikolaus.hammerschmidt@kirchhoff.de
www.kirchhoff.de

Disclaimer
Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die gewissen Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können erheblich von den zur Zeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar aufgrund verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten wie zum Beispiel Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation, Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder Untersuchungsverfahren und die Verfügbarkeit finanzieller Mittel. Medios AG übernimmt keinerlei Verantwortung, die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.