Vorläufige Zahlen für das 1. Halbjahr untermauern Prognose für das Gesamtjahr 2018

  • Umsatzerlöse und Ergebniskennzahlen legen deutlich zu
  • Prognose für 2018 bestätigt
  • Integration wesentlicher Betriebsteile der BerlinApotheke wie geplant weitgehend abgeschlossen

Berlin, 22. August 2018 – Die Medios AG („Medios“), eines der führenden Specialty Pharma Unternehmen in Deutschland, hat ihren Wachstumskurs im 1. Halbjahr 2018 fortgesetzt und bestätigt die Prognose für das Geschäftsjahr 2018. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres stiegen die Umsatzerlöse im Konzern nach vorläufigen Berechnungen um 24 % auf 145 Millionen Euro (IFRS; Vj. 117,0 Mio. EUR). Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) wuchs ohne Berücksichtigung des 2017 beschlossenen Aktienoptionsprogramms (AOP) und ohne einmalige Sonderaufwendungen zur Inbetriebnahme der im September 2017 erworbenen Labore um 21,5 % auf 4,7 Millionen Euro (IFRS; Vj. 3,9 Mio. EUR). Nach Sonderaufwendungen in Höhe von rund 0,6 Millionen Euro verbesserte sich das EBT ohne Berücksichtigung des AOP um 5,1 % auf 4,1 Millionen Euro.

Manfred Schneider, CEO der Medios AG: „Die hohe Nachfrage nach individualisierter Medizin hält unverändert an und ist ein wichtiger Treiber unseres dynamischen Wachstumskurses. Mit der Integration der wesentlichen Betriebsteile der BerlinApotheke in die Medios Individual haben wir unser Specialty Pharma Spektrum nochmals erweitert und erreichen zudem eine Verbesserung der Profitabilität.“

Die Integration wesentlicher Betriebsteile der BerlinApotheke Schneider & Oelski oHG in die Medios-Gruppe ist seit dem 1. Juni 2018 weitgehend abgeschlossen. Die Profitabilität der Medios Individual GmbH wird sich durch diese strategische Maßnahme wie erwartet spürbar verbessern.

Matthias Gärtner, CFO der Medios AG: „Alle Unternehmen der Medios Gruppe entwickeln sich sehr erfreulich. Alleine im Juni lag der konsolidierte Umsatz bei über 28 Millionen Euro und das Ergebnis vor Steuern ohne Berücksichtigung der nichtliquiditätswirksamen Sondereffekte des Aktienoptionsprogramms bei rund 1 Million Euro. Damit sind wir klar auf Kurs, unsere Ziele für das Gesamtjahr 2018 zu erreichen und Medios als das führende Specialty Pharma Unternehmen in Deutschland zu etablieren.“

Vor dem Hintergrund der positiven Entwicklung im ersten Halbjahr 2018 und dem geplanten weiteren Ausbau des operativen Geschäfts bestätigt der Vorstand der Medios AG seine im März 2018 abgegebene Prognose. Demnach sollen im Geschäftsjahr 2018 die Konzernumsatzerlöse auf rund 320 Millionen Euro und das EBT ohne Berücksichtigung des AOP auf rund 11 Millionen Euro zulegen. Dies entspricht Wachstumsraten von 26 Prozent bzw. 37 Prozent verglichen mit den Geschäftszahlen 2017 in Höhe von 253 Millionen Euro bzw. 8,0 Mio. Euro.

Über Medios AG

Die Medios AG ist eines der führenden Specialty Pharma Unternehmen in Deutschland. Als Großhändler für Specialty Pharma Arzneimittel und GMP-zertifizierter Hersteller patientenindividueller Medikationen deckt Medios wesentliche Bestandteile der Versorgungskette in diesem Bereich ab und folgt den höchsten internationalen Qualitätsstandards. Bei Specialty Pharma Arzneimitteln handelt es sich insbesondere um individualisierte Infusionen für Patienten mit seltenen oder chronischen Erkrankungen wie Krebs, HIV und Hepatitis. Ziel von Medios ist es, Partnern und Kunden integrierte Lösungen entlang der Wertschöpfungskette anzubieten und dadurch eine optimale pharmazeutische Versorgung der Patienten zu gewährleisten.

Die Medios AG ist Deutschlands erstes börsennotiertes Specialty Pharma Unternehmen. Die Aktie (WKN: A1MMCC, ISIN: DE000A1MMCC8) notiert im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) und der Börse Hamburg-Hannover.

Kontakt
Kirchhoff Consult AG
Anja Ben Lekhal
Borselstraße 20
22765 Hamburg
Telefon: +49 40 60918655
Fax: +49 40 60918660
E-mail: medios@kirchhoff.de
www.kirchhoff.de

Disclaimer
Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die gewissen Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können erheblich von den zurzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar aufgrund verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten wie zum Beispiel Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation, Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder Untersuchungsverfahren und die Verfügbarkeit finanzieller Mittel. Die Medios AG übernimmt keinerlei Verantwortung, die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.