Medios AG veröffentlicht Halbjahresbericht 2019

  • Umsatz steigt im ersten Halbjahr 2019 um 57,9 Prozent auf 228 Millionen Euro
  • Bereinigtes EBITDA* und EBT* legen um 52,9 bzw. 45,0 Prozent zu
  • Weiterhin starkes Wachstum im Geschäftsbereich Arzneimittelversorgung
  • Erhebliche Margensteigerung bei Patientenindividuellen Therapien
  • Vorstand bekräftigt Prognose für Gesamtjahr 2019

Berlin, 4. September 2019 – Die Medios AG („Medios“), eines der führenden Specialty Pharma Unternehmen in Deutschland, hat ihren Halbjahresfinanzbericht 2019 veröffentlicht. Gemäß IFRS-Abschluss stieg der Konzernumsatz im Zeitraum von Januar bis Juni 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 57,9 Prozent auf 228 Millionen Euro (Vj. 145 Mio. EUR). Das um Sonderaufwendungen bereinigte Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)* erhöhte sich um 52,9 Prozent auf 7,71 Millionen Euro (Vj. 5,04 Mio. EUR). Das um Sonderaufwendungen bereinigte Konzernergebnis vor Steuern (EBT)* kletterte um 45,0 Prozent auf 6,85 Millionen Euro (Vj. 4,72 Mio. EUR).

Größter Wachstumstreiber war der Geschäftsbereich Arzneimittelversorgung. Dieser steigerte seinen Umsatz insbesondere aufgrund der weiterhin hohen Nachfrage nach Specialty Pharma Arzneimitteln um 59,0 Prozent auf 215 Millionen Euro (Vj. 135 Mio. EUR). Das bereinigte EBITDA* erhöhte sich um 16,6 Prozent auf 5,36 Millionen Euro (Vj. 4,60 Mio. EUR). Das bereinigte EBT* kletterte um 13,3 Prozent auf 5,08 Millionen Euro (Vj. 4,49 Mio. EUR).

Der Geschäftsbereich Patientenindividuelle Therapien legte ebenfalls weiter zu. Der Umsatz stieg um 9,6 Prozent auf 28,7 Millionen Euro (Vj. 26,2 Mio. EUR). Das bereinigte EBITDA* erhöhte sich um 177 Prozent auf 2,80 Millionen Euro (Vj. 1,01 Mio. EUR), und das bereinigte EBT* kletterte um 250,5 Prozent auf 2,33 Millionen Euro (Vj. 0,93 Mio. EUR). Damit stieg die bereinigte EBT*-Marge deutlich von 3,5 auf 8,1 Prozent.

Der Geschäftsbereich Services, der hauptsächlich interne Dienstleistungen für die Medios Gruppe erbringt, erzielte einen Umsatz in Höhe von 2,03 Millionen Euro (Vj. 1,23 Mio. EUR). Die bereinigten Ergebnisse konnten sich aufgrund der zunehmend aufwandsgerechten Weiterberechnung der internen Dienstleistungen auf die Töchter der Medios Gruppe verbessern. Das bereinigte EBITDA* belief sich auf –0,44 Millionen Euro (Vj. –0,54 Mio. EUR) und das bereinigte EBT* auf –0,55 Millionen Euro (Vj. –0,59 Mio. EUR).

Matthias Gärtner, CFO der Medios AG: „Die anhaltend hohe Nachfrage nach Specialty Pharma Arzneimitteln hat unser dynamisches Wachstum auch im ersten Halbjahr 2019 deutlich angetrieben. Zugleich konnten wir die bereinigte EBT-Marge im Geschäftsbereich Patientenindividuelle Therapien mehr als verdoppeln. Damit bleiben wir sehr zuversichtlich, die Profitabilität im Gesamtjahr erneut zu verbessern.“

Manfred Schneider, CEO der Medios AG: „In der zweiten Jahreshälfte 2019 wollen wir vor allem die Bekanntheit unserer neuen Marke ,MediosApotheke‘ weiter erhöhen und unseren neuen Geschäftsbereich Arzneimittelsicherheit weiter ausbauen. Dank unserer verstärkten Investitionen in die Digitalisierung können wir außerdem von aktuellen Entwicklungen wie dem E-Rezept profitieren.“

Medios bekräftigt die Prognosen für das Geschäftsjahr 2019. Demnach geht der Vorstand davon aus, mindestens das obere Ende der für den Umsatz prognostizierten Zielspanne von 430 bis 440 Millionen Euro zu erreichen. Zudem erwartet er ein bereinigtes EBITDA* von 16,5 bis 17,5 Millionen Euro und ein bereinigtes EBT* von 14,5 bis 15,5 Millionen Euro. In den Prognosen sind, soweit derzeit absehbar, gesetzliche Änderungen und zusätzliche Wachstumsinvestitionen berücksichtigt.

Der Halbjahresfinanzbericht 2019 der Medios AG steht auf der Website http://medios.ag/de/investor-relations/finanzberichte zum Download zur Verfügung.

——————-

EBITDA und EBT sind jeweils anteilig bereinigt um Sonderaufwendungen für Aktienoptionen in Höhe von 1,28 Mio. Euro (nicht liquiditätswirksam) für das Geschäftsjahr 2019. Das EBT ist zudem anteilig bereinigt um Sonderaufwendungen für Abschreibungen auf den Kundenstamm infolge der Übernahme von Betriebsteilen der BerlinApotheke Schneider & Oleski oHG in Höhe von 0,60 Mio. Euro (nicht liquiditätswirksam) im Geschäftsjahr 2019.

Über Medios AG

Die Medios AG ist eines der führenden Specialty Pharma Unternehmen in Deutschland. Als Spezialist für die Versorgung von Patienten mit Specialty Pharma Arzneimitteln und GMP-zertifizierter Anbieter von patientenindividuellen Therapien deckt Medios wesentliche Bestandteile der Versorgungskette in diesem Bereich ab und folgt den höchsten internationalen Qualitätsstandards. Bei Specialty Pharma Arzneimitteln handelt es sich in der Regel um hochpreisige Arzneimittel für chronische und/oder seltene Erkrankungen. Bei patientenindividuellen Therapien handelt es sich zum Beispiel um Infusionen, die jeweils auf Basis von individuellen Krankheitsbildern und Parametern wie Körpergewicht und Körperoberfläche zusammengestellt und produziert werden. Ziel von Medios ist es, Partnern und Kunden integrierte Lösungen entlang der Wertschöpfungskette anzubieten und dadurch eine optimale pharmazeutische Versorgung der Patienten zu gewährleisten.

Die Medios AG ist Deutschlands erstes börsennotiertes Specialty Pharma Unternehmen. Die Aktie (WKN: A1MMCC, ISIN: DE000A1MMCC8) notiert im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard).

Kontakt

Kirchhoff Consult AG
Nikolaus Hammerschmidt
Borselstraße 20
22765 Hamburg

Telefon: +49 40 60918618
Fax: +49 40 60918660
E-mail: nikolaus.hammerschmidt@kirchhoff.de
www.kirchhoff.de

Disclaimer

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die gewissen Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können erheblich von den zurzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar aufgrund verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten wie zum Beispiel Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation, Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder Untersuchungsverfahren und die Verfügbarkeit finanzieller Mittel. Die Medios AG übernimmt keinerlei Verantwortung, die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.